Die SP/JUSO-Fraktion reicht eine dringliche Interpellation ein rund um die Rückerstattung der städtischen Verkehrsbetriebe an den Luzerner Verkehrsverbund sowie die versuchte Vertuschung dieser Zahlungen.

Für die SP/JUSO-Fraktion ergeben sich unter anderem grosse Fragezeichen zum städtischen Controlling und der Rolle des ehemaligen und des aktuellen Stadtratsmitgliedes im vbl-Verwaltungsrat. Bis Mitte 2015 war Manuel Jost (GLP) und seither Martin Merki (FDP) Mitglied des Verwaltungsrates. Der Finanzchef der vbl im fraglichen Zeitraum war zudem Mitglied der FDP-Fraktion im Grossen Stadtrat von Luzern und der Geschäftsprüfungskommission des Parlaments. Die Verwaltungsratspräsidentin sowie der Geschäftsführer der vbl sind für die CVP im Kantonsparlament. Der Verdacht, dass hier versucht wurde, die Angelegenheit mindestens bis nach den kommunalen Wahlen im Kanton Luzern von Ende März unter dem Deckel zu halten, ergibt sich dadurch beinahe von selbst.

28. Feb 2020