Die SP Stadt Luzern ist mit ihrem Ergebnis zufrieden. Sie ist aber besorgt über den Rechtsrutsch im Kanton Luzern. Obwohl die SP an Wähleranteilen zulegen und ihre Sitzzahl halten konnte, wurde Rot-Grün geschwächt. Der zweite Wahlgang für die Luzerner Exekutive wird sich als richtungsweisend für den Kanton herausstellen.

Die SP der Stadt Luzern ist mir dem Wahlergebnis sehr zufrieden. Die SP hat ganze 4% WählerInnenanteil zulegen können und liegt heute zusammen mit der JUSO und den Second@s bei 26%. Dies ist eines der besten Ergebnisse der Geschichte bei kantonalen Wahlen. Damit hat sich die SP als stärkste Partei der Stadt Luzern weiter etablieren können. Für das Vertrauen der Stimmbevölkerung bedankt sich die SP ganz herzlich.

Ein grosser Wermutstropfen ist jedoch, dass die JUSO ihren Kantonsratssitz verloren hat. Die SP ist aber überzeugt, dass sich die JUSO nicht entmutigen lässt. Die JUSO wird sich in Zukunft umso mehr engagieren und in 4 Jahren ihren Sitz wieder zurückgewinnen.

Felicitas Zopfi hat in der Stadt Luzern ein sehr gutes Ergebnis erzielt. Im zweiten Wahlgang wird aber ein grosser Effort nötig sein um den SP-Regierungsratssitz zu verteidigen. Felicitas Zopfi wird sich im zweiten Wahlgang mit aller Kraft für ihre Wahl einsetzen. Die SP Kanton Luzern ist überzeugt, dass der Kanton nur mit einer Regierung vorwärts kommt, in der auch die Stimme der sozialen Verantwortung Platz hat.

Treten Sie dem Komitee für Felicitas Zopfi bei!

 

30. Mär 2015