Donnerstag, 5. Dezember 2019, 19:30

Liebe Genossinnen und Genossen

Für die 24. Durchführung des Donnschtigs-Bier treffen wir uns am Donnerstag, 5. Dezember 2019, um 19.30 Uhr im Café/Bar Bourbaki (bei den Sofas).

Der Luzerner Regierungsrat möchte auf die Spange Nord verzichten und «nur» noch die Fluhmühlebrücke bauen. Während aber auch die Brücke weiterhin einen massiven Eingriff in die Umwelt bedeutet, sieht der Kanton ausserdem einen Ausbau für den MIV im Bereich Schlossberg und an der Spitalstrasse vor. Auch wenn im ersten Moment vielerorts Erleichterung über den Entscheid des Regierungsrates zu spüren war, besteht weiterhin die Gefahr, dass in der Stadt Luzern die Strassenkapazitäten massiv ausgebaut werden. Hingegen ist eine Verbesserung des ÖV-Angebotes mittelfristig nicht zu erwarten. Die Stadt wird jeweils auf den Tiefbahnhof vertröstet. 

Was bedeutet das für uns Luzernerinnen und Luzerner? Wie können wir uns gegen die Pläne der Regierung wehren und den Kanton zu einem Umdenken in der Verkehrspolitik bewegen? Besteht überhaupt die Chance, dass es sich der Kanton und mit ihm die Stimmbevölkerung nochmals anders überlegt? Was bedeuten die Pläne des Kantons langfristig für die Verkehrspolitik bzw. sind Alternativen zum Auto erkennbar? 

Als Experten stehen uns dieses Mal unser Kantonsrat Hasan Candan sowie Felix Kaufmann von der Gegenbewegung Red und Antwort.